BOSNIEN UND HERZEGOWINA

BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Hier können Sie unseren Flyer als PDF anschauen oder herunterladen

BOSNIEN UND HERZEWGOWINA – AUSSAGE ZUR MISSION

Children’s Relief – Hilfe für Kinder in Not e.V. (CR) wurde gegründet, um für Kinder in extremen Umgebungen, in Kriegs-, und Krisengebieten sowie in Entwicklungsländern eine Umgebung zu schaffen, die ihnen ein gesundes und erfolgreiches Leben ermöglicht. 
CR setzt sich für den Schutz der am stärksten benachteiligten Kinder ein. Für die Opfer von Krieg, Naturkatastrophen, extremer Armut, Gewalt und Ausbeutung, sowie für behinderte Kinder. 
CR ist nichtstaatlich, unparteiisch, und kooperiert ohne jegliche Diskriminierung.
In allem, was CR unterstützt, haben Jugendliche, Alleinerziehende, insbesondere junge Mütter, und die am stärksten benachteiligten Kinder Priorität.

BOSNIEN UND HERZEGOVINA – NATIONALER KONTEXT

Annex VII – Rückkehrstrategie
Die revidierte Strategie für die Implementierung von Annex VII (UN) der Friedensvereinbarung von Dayton Peace Agreement bleibt weiterhin der Rahmen um dauerhafte Lösungen für die verbleibenden 103.000 Binnenvertriebnen (IDPs) in Bosnien-Herzegowina (BiH) zu finden. Darunter sind mehr als 8.600 Personen, die in Kollektivzentren (CCs) leben. 15.000 Personen leben in behelfsmäßigen alternativen Unterkünften.
Die Strategie thematisiert auch die Nachhaltigkeit einer Rückkehr für beinahe 470.000 Rückkehrer die Minderheiten angehören. Viele dieser Personen sind nicht in der Lage sich zu reintegrieren und bleiben gefährdet.
Heute gibt es ca. 3.000 Haushalte in 107 Bezirken in ganz Bosnien-Herzegowina in die Vorkriegsbewohner vor über 5 Jahren zurückgekehrt sind, die bis jetzt nicht an die Strom- und Wasserversorgung angeschlossen wurden.

Ländliche Entwicklung
61% der Bevölkerung von BiH lebt in ländlichen Bezirken. Damit liegt dieses Land an vierter Stelle hinter Montenegro, Irland und Finnland. Die Hälfte der ländlichen Haushalte hat wenig oder nichts mit Landwirtschaft zu tun, sondern hat allenfalls einen Gemüsegarten. 36% der ländlichen Haushalte bewirtschaften landwirtschaftliche Nebenerwerbsstellen, womit sie einen großen Anteil ihrer eigenen Nahrungsbedürfnisse erfüllen, aber sehr wenig Einkommen generieren. Die statistische Umfrage zu Haushaltsbudgets 2007 zeigte, dass 20% der ländlichen Bevölkerung in Armut leben. In städtischen Bezirken sind des 18 %.
Die ländliche Armut ist um 9% extremer als die städtische. Die Verteilung ist jedoch sehr unterschiedlich: Ländliche Armut ist über eine große Anzahl von Haushalten verteilt (z.B. viele Rentner), während städtische Armut sich auf eine kleinere Anzahl größerer Haushalte bezieht (z.B. Familien mit Kindern).

Zugang zu Rechtsbeistand
Mehr als 800.000 Menschen haben keinen Zugang zu Rechtshilfe und -beistand. Zu den am stärksten betroffenen Gruppen in BiH gehören Arme und Einkommensschwache, Kinder ohne Elternbeistand, Opfer häuslicher und geschlechtsspezifischer Gewalt, Asylsuchende, Minderheiten und staatenlose Menschen, Opfer von Menschenhandel sowie behinderte Menschen.

Hier gibt es den aktuellen Flyer zum Download.

Sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt
Begrenzte Fortschritte sind in der Rechtsreform erzielt worden. Dies betrifft die Entwicklung von Entwürfen für nationale Strategien und Aktionspläne. Darüber hinaus sind noch nicht alle Schwierigkeiten und Bedürfnisse von Opfern des Krieges angegangen worden.
Für sie gelten auf verschiedenen Ebenen der Regierung verschiedene politische Richtlinien und Gesetze. Mehr als 46% der Frauen in BiH sind Gewalt ausgesetzt gewesen oder sind es noch. Hier betrifft der höchste Prozentsatz von 36% heranwachsende Mädchen und junge Frauen im Alter von 15-34. Aus dieser Gruppe sind mehr als 50% Opfer von psychologischer und emotionaler Gewalt während 26% Opfer physischer und sexueller Gewalt sind. Die Anzahl gemeldeter Fälle nimmt ab aufgrund von Bestimmungen in Gesetzen, die Schutzmaßnahmen, Geldstrafen und die Bearbeitung von Fällen regulieren. Die durchschnittliche Zeit für die Bearbeitung dieser Fälle liegt zwischen 18 Monaten und 3 Jahren.

Jugendliche
Die meisten jungen Leute möchten BiH verlassen – nur einer von zehn würde das Land nicht für eine gewisse Zeit oder dauerhaft hinter sich lassen. Verglichen mit anderen gefährdeten Gruppen sind die jugendlichen Roma am ehesten bereit, für zeitweilige Beschäftigung, Heirat oder einen dauerhaften Wohnsitz in einem anderen Land BiH zu verlassen. Nur einer von sechs jungen Leuten war an Politik interessiert, und die meisten glauben, dass sie keinen Einfluss auf Entscheidungsprozesse außerhalb ihres Kreises von Familie und Freunden haben. Deshalb ist es nicht überraschend zu erfahren, dass viele der jungen Leute nicht gewählt haben.